Archäologie und Schule – Überlegungen zum Potenzial der Heidelberger Antikensammlung als außer-schulischem Lernort

„Was nicht im Schulunterricht auftaucht, kann auch kein Interesse wecken: Die Archäologie ist kein Schulfach, und sie kommt nur implizit im Bildungsplan vor, nämlich dann, wenn es um die Kulturen des Alten Ägypten, des Vorderen Orients, des antiken Griechenlands und des Römischen Reichs geht. Im gymnasialen Curriculum bilden diese frühen Hochkulturen zwar den chronologischen Startpunkt des in Klasse 5 und 6 neuen Fachs Geschichte, werden danach jedoch nicht mehr aufgegriffen. Nur SchülerInnen, die das Fach Latein – oder, noch seltener, Altgriechisch – belegen, haben die Chance, zumindest die sog. klassische Antike umfassender kennenzulernen; im Fach Kunst besteht mit dem Schwerpunktthema „Verkörperungen“ im Abitur aktuell noch ein direkter Bezug zur Antike.“

Zum Artikel

Autor: Polly Lohmann

Heidelberg School of Education (HSE)

22. Januar 2019