Kommunikation und Wissenschaft – Wie twittern Archäologen?

„Auch in der Wissenschaftskommunikation gehen viele Forscher neue Wege. Der Archäologe Hauke Ziemssen ist nicht nur auf Twitter aktiv, sondern hat auch eine Tagung organisiert, um die Vor- und Nachteile solcher Debattenbeiträge zu diskutieren.

Warum Bücher schreiben, wenn es auch ein Blog sein kann? Die Tagung „Kurz und gut“ beschäftigt sich in Berlin mit der Frage, wie Geisteswissenschaftler heute kommunizieren sollten, um seriös zu bleiben. Einige Forscher suchen über Blogs, Twitter oder Science Slam mehr Kontakt zum Publikum und mischen sich in öffentliche Debatten ein. Aber die kurze Form der Präsentation in der Öffentlichkeit ist in Wissenschaftskreisen immer noch umstritten.“

Deutschlandfunk Kultur

04. Dezember 2017

Zum Artikel

Rezensionen

Bisher gibt es zu diesem Eintrag noch keine Rezensionen.

Rezension verfassen