Das Skelett und die Geschichte(n) von Menschen – Methoden und Vorgehensweisen in der Anthropologie

„Von der frühesten Kindheit an hören Menschen gerne Geschichten, am liebsten über sich selbst und ihresgleichen. Über Jahrtausende schon tradieren sich Märchen über Menschen und Sagengestalten, die einmal gelebt haben oder vielleicht auch nicht. Erfundenes wie Wahres wird weitergegeben. Für die Feststellung des Wahrheitsgehaltes suchen Wissenschaftler nach Spuren vergangenen Lebens. Anthropologen haben eine wichtige Aufgabe bei der Untersuchung aller erdenklichen Fragestellungen, die den Menschen betreffen, beginnend von der embryonalen Entwicklung bis hin zu den sozio-kulturellen Aspekten der Früh- und Neuzeit. In zahlreichen nationalen wie internationalen Studien sind im Anthropologischen Institut der Justus-Liebig-Universität Gießen die sterblichen Überreste von Menschen untersucht worden.“

Autor: Kerstin Kreutz

Spiegel der Forschung

Ausgabe 20 Jg./Nr. 1/2, 2003

Zum Artikel

Rezensionen

Bisher gibt es zu diesem Eintrag noch keine Rezensionen.

Rezension verfassen